Eine Hochzeit in der Kirchenruine Altthymen war schon immer mein Traum. Die dachlose und verwunschene Kirche ist ein magischer Ort. Anstelle von Fußboden wächst Gras und, anstelle auf verzierten Dachbalken, schaut man in den freien Himmel. 

Zur Hochzeit in der Kirchenruine in Altthymen, war noch nicht im Ansatz an Corona und die damit verbundenen Einschränkungen und Hygienekonzepte zu denken… Wenn man sich die Bilder jetzt anschaut, fühlt man sich echt in eine andere Zeit versetzte, dabei ist es erst ein Jahr her!

Eine Hochzeit an sich ist ja immer schon was sehr besonderes, die dann aber noch an solch einem speziellen Ort abzuhalten, da bin selbst ich, als alter Hase in dem Geschäft, überwältigt.

Die beiden machten sich getrennt fertig und der firstlook fand im Hof der Mühle Tornow statt. Unter den Augen einiger enger Familienmitglieder trafen sich Esther & Carl zusammen mit Tochter Lilia an dem Tag das erste Mal als Braut und Bräutigam. Obwohl sie sich schon vor der Trauung trafen, fuhren sie dann aber getrennt zur Kirche und ihr Papa geleitete sie zum Altar. GENAU SO könnt Ihr es handhaben, wenn Ihr zum einen ein firstlook-Shooting und zum andern aber die alten Traditionen beibehalten möchtet. Ich liebe diese Variante und empfehle es jedem Brautpaar, wenn man offen dafür ist.

Nach der Trauung ging es für die Paarfotos über Stock und Stein, ins Feld und den Wald. Ein ganz entspannter Tag inkl. Fotoshooting. So muss es sein. So kann es sein, denn Ihr plant ja Eure Hochzeit und habt es in der Hand.

Ihr hört hier eigentlich in jedem meiner Blogbeiträge, dass ich immer wieder daran appelliere: MACHT EUER DING und heiratet so, wie Ihr seid. Dann wird es auch Euer Tag und dieser so perfekt.

Die Hochzeit in der Kirche Altthymen und der Mühle Tornow war ein rauschendes Fest und emotionale Feier. Alles in allem echt ein Traum. Schaut selbst:

Diese Hochzeit in Altthymen und der Mühle Tornow hatte viele tolle Dienstleister vereinigt:

Sängerin: DearYou

Dekoverleih: Happily Ever After

Brautkleid: Vanity Bridal